Wie ernst ist die Lage wirklich

Dass die Situation unseres FCK nicht rosig ist, wissen wir alle. Nachdem auf der JHV einigen Mitgliedern der Kragen geplatzt ist, schien nach Dr.Rombachs erzwungenem Abgang, die Lage halbwegs beruhigt.
Jetzt mehren sich die Anzeichen dafür, dass es doch wesentlich ernster um unseren Verein bestellt ist, als bis dato angenommen.
Kuntz2
Wer glaubt an die Geschichte, dass S.K. wegen „Differenzen “ mit dem Aufsichtsrat, seinen geliebten FCK verlässt? Der ausgebliebene Wintertransfer ist eines der Indizien für fehlendes Geld. Doch wer trägt die Verantwortung für die, in jeder Hinsicht, glücklosen Jahre?
Sponsoren werden verprellt. Die leeren Werbebanden vor der Ost sind das sichtbare Zeichen. Die Ränge sind leerer als je zuvor. Unzufriedenheit herrscht ringsum.
Internen Quellen zufolge, müssen wir uns auf schwere Zeiten gefasst machen. Angeblich sei die Lizenz, und somit die Existenz bedroht, sollte kein finanzstarker Investor aufgetrieben werden.
Nahezu die gesamte Führung verlässt den Verein und somit das sinkende Schiff? Was bedeutet das?
Sollten am Ende doch die Kritiker am Ende recht behalten?
Es heisst, dass der Verein derart verschuldet sei, dass selbst ein Verkauf des Stadion-Namens nicht automatisch die Rettung bedeutet.
Letztlich soll wohl der Transfer von Zimmer noch in diesem Winter passieren.
Das spielerische Tafelsilber verkauft. Die Finanzen desolat. Keine Perspektive. Nur Worthülsen und Durchhalteparolen sind geblieben.
Ich warte darauf, dass mich jemand aus diesem Albtraum weckt.
H.J.

[whatsapp]

P. Jahn

P. Jahn

Webmaster und Community Manager - Bastion Betzenberg
P. Jahn

Letzte Artikel von P. Jahn (Alle anzeigen)

Related posts

Leave a Comment